Samsung Galaxy S3 Mini: Der Name ist nicht Programm

Galaxy S3: Der Name “Galaxy S3” (GT-I8190) ist Smartphone-Kennern längst bekannt und ein jeder verbindet damit das Top-Modell aus dem Hause Samsung. Die Südkoreaner haben erst kürzlich mit einem LTE-Modell nachgelegt und jetzt kommt das “Galaxy S3 Mini”, dessen Ausstattung kein Geheimnis mehr ist.

Samsung Galaxy S3 (Foto: © Samsung)

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Samsung wird ein “Galaxy S3 Mini” auf den Markt bringen, doch der Name ist keineswegs “Programm”. Wer ein Top-Modell erwartet, wird bereits auf dem ersten Blick enttäuscht. Vielmehr scheint es so, als wolle Samsung den Erfolg des Namenszusatzes ausnutzen.

Das Datenblatt (via MobileGeeks) bestätigt die Vermutungen, wonach das Display in der Diagonalen 4 Zoll messen wird. Es ist also entsprechend dem Namen vergleichsweise klein, aber kann mit dem iPhone 5 konkurrieren. Die Auflösung fällt mit 800×480 Pixeln allerdings eher schwach aus.

Samsung verbaut auch nicht den schnellen Quad-Core-Prozessor der Exynos-Reihe, bekannt aus dem Galaxy S3, sondern lediglich einen Dual-Core-Prozessor, der auch nur mit 1,0 GHz getaktet ist – enttäuschend. LTE wird nicht unterstützt, was jedoch im Sinne der Akkulaufzeit positiv zu werten ist. Der Akku ist mit 1.500 mAh eher zweckmäßig und nicht überragend, sodass derartige Einsparungen sinnvoll erscheinen. Einen NFC-Chip gibt es optional.

Artikel empfehlen