WISO Tipp im ZDF: Rechtsschutzversicherung abschliessen oder nicht?

Im aktuellen WISO Tipp geht es um die Rechtsschutzversicherung. WISO erklärt, was eine Rechtsschutzversicherung ist und welche Formen es gibt. Neben der Privatrechtsschutz sind die Verkehrsrechtsschutz sowie die Berufsrechtsschutz sinnvoll. aber nicht immer notwendig. Laut WISO Tipp starten gute Versicherungen bei ca. 200 Euro im Jahr.

In der Reihe WISO-Tipp informiert das ZDF am 14.11.2016 in einem umfassenden Beitrag über Rechtsschutzversicherungen. In Anbetracht stetig zunehmender Kosten für die Beauftragung von Anwälten und für juristische Auseinandersetzungen erscheinen die oft teuren Rechtsschutzversicherungen für viele Bürger attraktiv. Bei der Entscheidung gilt es im Hinblick auf zu versichernde Bereiche, Leistungen und Kosten Einiges zu berücksichtigen.

Aktueller WISO Tipp: Rechtsschutzversicherung

Die Kosten für Rechtsstreitigkeiten steigen jährlich – eine Rechtsschutzversicherung kann sinnvoll sein.

Definition und Grundsätzliches zur Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung stellt eine Form der Schadenversicherung dar, die im Allgemeinen von spezialisierten Versicherern angeboten wird. Es handelt sich meist um privatrechtliche Versicherungsverträge, in der Versicherte Prämien zahlen und Versicherungsträger im Rechtsschutzfall die Kosten für die Inanspruchnahme rechtlicher Interessen der Versicherten übernehmen. Die Versicherung übernimmt Rechtskosten im vereinbarten Umfang, wobei die vereinbarte Versicherungssumme die Obergrenze der Versicherungsleistung darstellt.

WISO Tipp: Wann eine Rechtsschutzversicherung lohnenswert ist

Die Frage, in welchen Fällen und für welche Personenkreise der Abschluss von Rechtsschutzversicherungen sinnvoll ist, kann nur mit Bezug auf individuelle Lebensumstände geklärt werden. Zudem spielt auch die Bereitschaft, Rechtsstreitigkeiten einzugehen eine Rolle. Wer etwa besondere juristische Risiken im eigenen Leben sieht oder allgemein mit höheren Kosten für rechtliche Auseinandersetzungen rechnen muss, für denjenigen kann eine solche Versicherung sinnvoll sein. Rechtsschutz-Policen eignen sich besonders für Personen, die Wert darauf legen, keine juristische Möglichkeit ungenutzt zu lassen und den Zeitaufwand von Rechtsstreitigkeiten dafür gerne in Kauf nehmen.

Nicht nur bei berufsbedingten Risiken sondern schon im Alltag können rechtliche Auseinandersetzungen angebracht sein. Handwerklich unsachgemäße Arbeit oder mietrechtliche Unstimmigkeiten sind Beispiele, die oft im Rechtsstreit enden. Besonders häufig sind in Deutschland auch juristische Auseinandersetzungen über Kaufverträge und Schadenersatzansprüche. Verkehrsrechtliche und arbeitsrechtliche Probleme sowie Unstimmigkeiten mit anderen Versicherungen müssen auch häufig vor Gericht geklärt werden.

Im Hinblick auf den Sinn des Rechtsschutzes resümiert ZDF WISO-Tipp gleich zu Beginn, dass eine solche Versicherung sinnvoll, aber nicht notwendig ist.

Versicherungssparten im Rechtsschutz

Das große Spektrum an Rechtsschutz-Versicherungspolicen deckt eine Vielfalt verschiedener Sparten ab. Hierbei gehören Privatrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz, Berufsrechtsschutz sowie Wohn- und Mietrechtsschutz zu den am häufigsten in Anspruch genommenen Versicherungen.

Verkehrsrechtsschutzversicherung

Als besonders lohnenswert ist Verkehrsrechtsschutz zu betrachten. Das Risiko kostspieliger Rechtsstreitigkeiten ist hier aufgrund der Unfallgefahr stets hoch. Der Rechtsschutz greift in sämtlichen mit Verkehr in Zusammenhang stehenden Streitfällen, sei es per PKW zu Fuß oder mit dem Rad. Oftmals geht es vor Gericht um Schmerzensgeldforderungen oder Schadenersatzzahlungen, die oft mit sehr hohen Forderungssummen verbunden sind. In diesem Zusammenhang gibt es Einzel-Policen für Singles und auch solche für Familien mit einem oder mehreren Autos, wobei sämtliche Familienmitglieder mitversichert sein können.

Berufsrechtsschutzversicherung

Bei Irritationen um die Berufsunfähigkeitsrente kann eine Berufsrechtsschutzversicherung lohnenswert sein. Anbieter weigern sich in vielen Fällen, vollumfänglich zu leisten und entsprechende Verfahren steigen in ihren Kosten oftmals in den Fünfstelligen Bereich. In krisenhaften Berufszweigen oder auch bei sonstigen Problemen des Unternehmens kann der Berufsrechtsschutz von Vorteil sein, da bei arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen die Kosten ansonsten in erster Instanz selbst zu übernehmen sind.

Privatrechtsschutzversicherung

Im Allgemeinen sind privatrechtliche Streitigkeiten finanziell unproblematisch. Ein Beispiel ist der Streit mit einem Händler um einen Preisnachlass im Falle beschädigter gelieferter Ware. In Anbetracht der Tatsache, dass sich solche Streitfälle oft um Beträge unterhalb der Selbstbeteiligung an der Police drehen, ist der Abschluss meist nicht lohnenswert. Als Gegenbeispiel führt ZDF WISO-Tipp Schmerzensgeldforderungen gegenüber Ärzten nach Falschbehandlung an. Hier sind auch aufgrund hoher Anwalts- und Gutachterkosten größere Summen im Spiel, bei denen ein vorheriger Versicherungsabschluss von Vorteil ist.

Sowohl einzelne Rechtsbereiche als auch Kombinationen verschiedener Sparten können in Versicherungspolicen abgedeckt sein. Keine Police bietet hierbei vollumfänglichen Schutz. Grundsätzlich ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Rechtsstreitigkeiten, die bereits vor Abschluss bestanden. Zudem sehen die meisten Versicherer eine Wartezeit von drei Monaten vor, bevor die Versicherung in Anspruch genommen werden kann (ausgenommen Verkehrsunfälle, für die im Allgemeinen sofortiger Rechtsschutz gilt).

ZDF WISO: Wann Versicherer nicht leisten

Vom Rechtsschutz ausgeschlossen sind einige Auseinandersetzungen. Hierbei gilt es die einzelnen Versicherungspolicen zu studieren, da viele Rechtsfälle in manchen inbegriffen, in anderen jedoch nicht vorgesehen oder nur teilweise abgedeckt sind. Streitigkeiten, die schon vor Abschluß der Rechtsschutzversicherung bestehen, werden ebenfalls nicht übernommen. Für gewöhnlich gilt eine Wartezeit von drei Monaten.

Im Zusammenhang mit Verkehrsrechtsschutz gehört es zum Beispiel zum Leistungsumfang, Schadenersatz gegenüber Unfallverursachern geltend zu machen. Ebenso unterstützt die Versicherung in Streitigkeiten um den Entzug der Fahrerlaubnis und um die Anordnung der Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU). Nicht zum Leistungsumfang der Versicherung gehören hingegen Forderungen wegen Falschparkens oder die Abwehr von Schadenersatzansprüchen von Unfallopfern.

Im Bereich des Berufsrechtsschutz zahlen Versicherungen etwa bei Streitigkeiten um die korrekte Einstufung in eine Besoldungsgruppe, bei fehlerhafter oder ausbleibender Lohnzahlung, Verweigerung von Urlaub oder schlechten Arbeitszeugnissen. Ebenso springt der Rechtsschutz bei Streitigkeiten um Abmahnungen oder Kündigungen ein. Hingegen zahlt die Berufsrechtsschutzversicherung meist nicht bei Problemen im Rahmen selbstständiger Arbeit.

Kosten des Rechtsschutzes und sinnvolle Zusätze

Beständig steigende Gerichts- und Anwaltskosten machen Rechtsschutzpolicen oftmals preislich attraktiv. So liegen bereits kombinierte Rechtsschutzpakete vor, die für geringe dreistellige Beträge im Jahr die oben aufgeführten Sparten abdecken. WISO-Tipp weist darauf hin, dass Interessierte vor Abschluss überprüfen sollten, welche Fälle bereits in anderen Zusammenhängen versichert sind. So haben Mitglieder von Automobilclubs oft schon Verkehrsrechtsschutz und Gewerkschaftsmitglieder Berufsrechtsschutz.

Zu den Extras, die viele Versicherer anbieten gehört etwa die freie Anwaltswahl. Normalerweise sehen viele Police eine höhere Selbstbeteiligung vor, wenn nicht mit dem Vertragsanwalt zusammengearbeitet wird. Für Streitfälle ist es im Allgemeinen jedoch empfehlenswert, den Anwalt des Vertrauens zu beauftragen.

petanews.de Zusatzservice: Rechtsschutzversicherungen vergleichen und bei Gefallen online abschliessen

Die gegen Aufpreis angebotene unbegrenzte Deckungssumme ist in Anbetracht der meist bereits ohne Aufpreis vorliegenden sehr hohen Deckungssummen nur selten empfehlenswert, da die Kosten der Auseinandersetzung diese nur selten übersteigen. Mehr zum Thema Rechtsschutzversicherungen finden Sie hier oder direkt bei WISO.de