Stern-TV: Gas-Anbieter wechseln und bis zu 500,- Euro sparen

In der aktuellen Stern TV Sendung wird geprüft, ob die Verbraucher zu viel für ihr Gas zahlen. Mit Hilfe eines Experten der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfallen wird das Sparpotential der Menschen im Studio und der Kleinstadt Billerbeck geprüft. Fast jeder Verbraucher kann mehrere hundert Euro jährlich durch einen Gasanbieter-Wechsel in wenigen Minuten sparen.

Obwohl die Gaspreise am Markt immer weiter sinken, bekommen die Verbraucher in Deutschland davon kaum etwas mit. Die Gaspreise sind seit Jahren konstant und nur die wenigsten Gasanbieter geben die Preissenkung an ihre Kunden weiter. Im großen Stern-TV-Gas-Check prüft ein Experte das Einsparpotential in den Haushalten der Zuschauer. Das Fazit: Fast jeder Verbraucher kann in wenigen Minuten mehrere hundert Euro im Jahr sparen. Ein Gasanbieter-Wechsel ist zudem in den meisten Fällen innerhalb von vier Wochen möglich.

Städtische Gasanbieter häufig am teuersten

Sparen beim Gasanbieter Wechsel Stern TV

Bild: Karin und Uwe Annas – fotolia.com

Bei Stern-TV wird klar, dass die meisten Verbraucher noch immer von ihrem städtischen Gasversorger das Gas beziehen. Die Preise pro Kilowatt sind hier häufig deutlich teurer als bei einem privaten Anbieter. Im Internet lassen sich heute schnell und unkompliziert die Gaspreise vergleichen und das eigene Sparpotential errechnen. Viele Anbieter werben die Kunden mit einem hohen Wechselbonus, den sie im ersten Jahr verrechnen und dadurch besonders günstige Kilowatt-Preise anbieten können. Diese Angebote lohnen sich, jedoch sollten Verbraucher nach einem Jahr prüfen, ob der Anbieter ohne den Bonus noch immer zu den günstigsten am Markt zählt.

So funktioniert der Gasanbieter Wechsel

In der Sendung wurden die Gaspreise mit Hilfe der Verbraucherzentrale vor Ort berechnet. Verbraucher zuhause können die Gasanbieter jedoch auch bequem am Computer von zuhause aus vergleichen. Große Portale wie CHECK24 bieten kostenlose Gasvergleichsrechner und bieten optional direkt den Online Abschluss. Im ersten Schritt muss der Verbraucher die eigene Postleitzahl sowie den geschätzten Gasverbrauch angeben. Diese Werte sind wichtig für die Berechnung, da so regionale Anbieter berücksichtigt werden und das Sparpotential gegenüber dem örtlichen Gasversorger online berechnet wird. Im nächsten Schritt können Verbraucher weitere optionale Leistungen prüfen, wie z.B. Wechselbonus, Ökogas oder die Art der Gas-Nutzung. Bei der Neuberechnung der Gastarife sieht man schnell, wie viel Geld man pro Jahr mit einem Gasanbieter-Wechsel sparen könnte.

Gasanbieter kündigen

Wer sich für einen neuen Anbieter entscheidet und online das Antragsformular ausfüllt, muss sich in den meisten Fällen um nichts mehr kümmern. Der neue Gasversorger übernimmt die Kündigung und informiert den alten Anbieter. Einzig bei Verträgen, die noch eine Mindestlaufzeit haben, muß der Kunde selbst rechtzeitig kündigen. Für Kunden der öffentlichen Gasversorger wie z.B Stadtwerke gibt es meistens keine festgelegte Laufzeit und sie können innerhalb von vier bis sechs Wochen mit wenigen Klicks den Gasanbieter wechseln. Stellt ich heraus, dass der Verbraucher noch nicht den Gasanbieter wechseln kann, so wird der Auftrag storniert und dem Kunden entstehen keine weiteren Kosten.