• Home »
  • Finanzen »
  • Geld zurück bei 19 Krankenkassen: Stiftung Warentest warnt vor Wechsel

Geld zurück bei 19 Krankenkassen: Stiftung Warentest warnt vor Wechsel

Fast 20 gesetzliche Krankenkassen wollen 2013 Prämien an ihre Versicherten zahlen. Bei bis zu 120
Euro, die Mitglieder erstattet bekommen, kann sich ein Wechsel durchaus lohnen. Doch Stiftung
Warentest warnt davor, sich vorschnell zum Wechsel verleiten zu lassen. Die zusätzlichen Leistungen
wie Zahnreinigung oder Zuschüsse für Sehhilfen sind ebenfalls wichtig.



Wer sich in diesen Tagen bis zu einem bestimmten Stichtag bei der richtigen Krankenkasse versichert
oder für einen gewissen Zeitraum Mitglied bei dieser ist, kann mit einer teilweise deutlichen
Rückzahlung rechnen. Angesichts der Milliarden-Überschüsse der gesetzlichen Krankenversicherung
(GKV) – diese werden mittlerweile auf 30 Milliarden Euro geschätzt – planen 19 Krankenkassen
Prämien an ihre Mitglieder zu zahlen. Wie das Portal finanzen.de berichtet, befinden sich darunter
auch einige geschlossene Betriebskrankenkassen (BKK). Das bedeutet, ein Wechsel dorthin ist
nur als Angestellter des entsprechenden Betriebs möglich. Doch andere, offene BKKs bieten eine
Beitragsrückerstattung von bis zu 120 Euro.

Prämien in Höhe von 120 Euro sichern
Zu den geschlossenen BKKs zählen beispielsweise die BKK RRW, die Daimler BKK und die BKK PwC.
Interessanter für die gesetzlich Versicherten sind jedoch die Kassen, die frei zugänglich sind. So kann
sich ein Wechsel zur BKK Firmus, zur G&V BKK oder zur Atlas BKK Ahlmann mit 120 Euro bezahlt
machen. Doch auch andere kleinere Betriebskrankenkassen wie die BKK Wirtschaft und Finanzen
oder die BKK Thüringer Energieversorgung locken mit einer Prämie von bis zu 72 Euro.

Techniker Krankenkasse: Rückzahlung von 80 Euro
Mit der Techniker Krankenkasse (TK) hat sich eine der größten deutschen gesetzlichen
Krankenkassen dazu entschieden, ihre Mitglieder mit einer Beitragsrückerstattung an den Reserven
der GKV teilhaben zu lassen. Wer vom 1. Mai bis zum 31. Dezember 2013 Mitglied der TK ist,
bekommt eine Prämie von 80 Euro. Bei der BIG direkt gesund und der hek fällt die Rückzahlung
mit 100 Euro noch etwas höher aus. Zudem erstatten die IKK gesund plus und die Hanseatische
Krankenkasse (HEK) 75 Euro.

Auf Zusatzleistungen der Kassen achten
Doch die Extrazahlungen sind kein großer Anreiz, wenn die zusätzlichen Leistungen nicht stimmen.
Zwar überschneiden sich rund 96 Prozent der Leistungen der verschiedenen gesetzlichen
Krankenkassen, doch die restlichen vier Prozent können den entscheidenden Unterschied
ausmachen. So weist Stiftung Warentest darauf hin, dass niemand allein wegen einer Prämie
wechseln sollte. Die Zusatzleistungen können mehrere hunderte Euro im Jahr wert sein.
Gesetzlich Versicherte profitieren auf diese Weise mehr von den Überschüssen der gesetzlichen
Krankenversicherung als mit einer einmaligen Erstattung der Versicherungsbeiträge.


Barmer GEK mit zusätzlichen Leistungen
Der Sprecher der Barmer GEK, Axel Wunsch, sagt beispielsweise: „Wir machen den Prämien-Hype
anderer Kassen nicht mit, bauen lieber auf neue Zusatzleistungen.“ Daher bietet die Kasse ihren
Versicherten einen Zuschuss von 150 Euro, der für Gesundheitskurse, Zahnreinigung, Osteopathie
oder Reise-Impfschutz genutzt werden kann. Stiftung Warentest rät jedem gesetzlich Versicherten,
sich daher einen Wechsel gut zu überlegen, wenn sie mit ihrer Krankenkasse zufrieden sind.