DSL Tarife der Telekom werden billiger: MagentaZuhause ab 19,95 Euro

Die MagentaZuhause DSL Tarife der Telekom kosten derzeit nur 19,95 Euro pro Monat. Das gilt sowohl für MagentaZuhause S (bis 16 Mbit/s) als auch für die Tarifvarianten M (bis 50 Mbit/s) und L (bis 100 Mbit/s). Nach 12 Monaten fallen die normalen Gebühren an und es ist möglich, den Tarif zu wechseln.

Wer sich für einen schnellen DSL Anschluss der Telekom interessiert, kann ab sofort ein Jahr lang viel Geld sparen. Die Internet- und Festnetz-Telefonie-Flatrates mit der Bezeichnung MagentaZuhause werden derzeit für monatlich nur 19,95 Euro angeboten. Das Angebot richtet sich an Neukunden, die besonders günstig schnelles DSL ausprobieren möchten.

MagentaZuhause gibt es in drei Varianten. MagentaZuhause S bietet eine Übertragungsrate von bis zu 16 Mbit pro Sekunde. Die Tarifvariante MagentaZuhause M bietet eine Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s  im Download und bis zu 10 Mbit/s im Upload. Die schnellste Variante MagentaZuhause L liefert eine Downloadrate von bis zu 100 Mbit/s und bis zu 40 Mbit im Upload. Mit der Speed-Option sind sogar Downloadraten von bis zu 200 Mbit/s möglich. Ein Vergleich der DSL Tarife mit anderen Anbietern sollte dennoch durchgeführt werden, da die Preise stets sinken.

Highspeed-Internet zum Niedrigpreis ein Jahr lang testen

DSL Tarife werden günstiger

Bild: © Syda Productions – fotolia.com

Alle Tarifvarianten beinhalten eine Telefonie- und Internet-Flatrate. Während der ersten 12 Monate kosten alle genannten Tarife nur 19,95 Euro pro Monat. Nach Ablauf des Testzeitraums wird der normale Preis berechnet. Dieser liegt bei monatlich 34,95 Euro (MagentaZuhause S) bzw. 39,95 Euro (MagentaZuhause M) oder 44,95 Euro (MagentaZuhause L).

Wer nicht ganz so schnelles DSL benötigt und Geld sparen möchte, kann nach Ablauf der 12 Monate problemlos in einen günstigeren Tarif wechseln. Allerdings beginnt dann erneut eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Wenn man noch mehr sparen möchte, kann man seinen Wunschtarif direkt online buchen. In diesem Fall erhält man während der ersten 12 Monate zusätzlich 10 Prozent Rabatt auf die Grundgebühren.

Schnelles DSL wird immer billiger

Der DSL-Markt ist heiß umkämpft. Quasi jeder Anbieter aktualisiert regelmäßig seine Tarifauswahl und senkt die monatlichen Kosten oder bietet eine höhere Übertragungsrate zum gleichen Preis. Mit Angeboten wie dem der Telekom möchten die Internet-Provider möglichst viele Neukunden für sich gewinnen und die Verbraucher zum Anbieterwechsel bewegen.

Die meisten DSL Anschlüsse in Deutschland liefern nur Übertragungsraten von bis zu 16 Mbit. Mit der Aussicht auf deutlich höhere Übertragungsraten und geringere monatliche Kosten ist der Wechsel zu einem neuen Anbieter durchaus attraktiv. Man sollte nur darauf achten, welche Kosten nach einem solchen Aktionszeitraum anfallen.

Vodafone hat beispielsweise ebenfalls eine Aktion, während der Highspeed-DSL 12 Monate lang für 19,99 Euro angeboten wird und lockt Neukunden genau wie die Telekom mit einem Online-Bonus. Es lohnt sich folglich, Angebote zu vergleichen, um zu sehen, welcher Anbieter langfristig die besten Konditionen bietet, sofern DSL am eigenen Standort auch tatsächlich mit der versprochenen Geschwindigkeit verfügbar ist.

Wer nur einen langsamen DSL-Anschluss hat und trotzdem nicht auf Highspeed-Internet verzichten möchte, der sollte sich über sogenannte Hybrid-Tarife informieren. Derartige Tarife kombinieren die uneingeschränkte DSL Internet-Flatrate mit den schnellen Downloadraten des Mobilfunkstandards LTE, über den Downloadraten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde möglich sind. LTE ist in den meisten Regionen Deutschlands verfügbar und ist gerade in schlecht erschlossenen Gebieten eine gute Alternative zum klassischen DSL-Anschluss.